Aktuelles
Schimmelpilz – Untersuchungen Drucken
Untersuchungen von Schimmelpilzen auf oder in Materialien geben direkte Hinweise auf die Zusammensetzung der Schimmelpilzquelle. Diese Methoden unterstützen die aus Luftbeprobung gewonnenen Erkenntnisse. Einige Schimmelpilzarten lassen sich nämlich nur sehr schwer ausschließlich in der Luft nachweisen (z.B. Stachybotrys chartarum).

Folgende Verfahren werden von uns bei Schimmelpilzuntersuchungen eingesetzt:


Grundsätzlich ist es sinnvoll eine Kombination von Luftbeprobung und Materialproben durchzuführen. Einerseits um die Sporen bereits in der Luft feststellen zu können und andererseits, da vor allem Materialien Hinweise auf die Schimmelpilzquelle geben Damit wird die Gefahr einer Fehlinterpretation verringert, die bei ausschließlicher Luft- oder Material-Beprobung entstehen kann.

Um eine Orientierung über die Schimmelpilzgattungen bzw. Schimmelpilzarten auf befallenem Material zu erhalten, werden Oberflächenkontaktproben untersucht.
Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Abklatschprobe
  • Kontaktprobe (Klebefilmpräparat)

Bei der Abklatschprobe wird ein geeignetes präparierten Nährmedium auf eine Fläche gedrückt, von der vermutet wird, dass Schimmelpilzbefall vorliegt. Diese so gewonnene Probe bzw. das Nährmedium wird zur Bebrütung in unser Labor gebracht.
Für die Probe unter Zuhilfenahme eines Klebefilm werden die Schimmelpilze vom befallenen Material direkt auf eine durchsichtige Klebefolie überführt. Der Nachweis der Schimmelpilze kann anschließend mikroskopisch erfolgen.

Häufig befallene Materialien in Innenräumen sind z.B.

  • Wandputz
  • Tapete
  • Holzteile
  • Estrich
  • Gipskarton
  • Dämmmaterialien
  • Blumenerde

Beim Nachweis der Schimmelpilze auf befallenem Material steht eine Differenzierung der Schimmelpilzart zur Bewertung der gesundheitlichen Gefährdung sowie des Umfangs und der Dringlichkeit der Sanierung im Vordergrund.

Eine Artbestimmung ist auch deshalb wichtig, um Auskunft darüber zu bekommen, ob es sich um Schimmelpilze mit allergenem, toxischem oder infektiösen Potential handelt.
Die entnommene Materialprobe wird in dem von uns beauftragten Labor zerkleinert und  untersucht. Sie erhalten einen von diesem Labor erstellten Untersuchungsbericht mit Aufstellung der gefunden Schimmelpilze, Nennung des möglichen Gefahrenpotentials und Hinweise auf notwendige Maßnahmen.

Basierend auf diesem Bericht erhalten Sie von uns ein ausführliches Angebot aller zur Schimmelentfernung notwendigen Sanierungsmaßnahmen.

Angebote zur Schimmelpilz-Untersuchung erhalten Sie unter unserer Schimmel-Hotline 610 015 821 oder Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
 
ACLADUR
Bausanierung Jahn

Einfach genial lüften!

Partner für inVENTer
Bausanierung Jahn S.L.
Ihr Partner für inVENTer in Spanien!
www.inventer.de
© 2020 Bausanierung Jahn S.L., Alle Rechte vorbehalten.
Impressum